Die neue Driving Range - ein professioneller Übungsbetrieb

Die Entscheidung für einen Neubau und gegen eine Sanierung der alten Anlage hat sich gelohnt und ist ein weiterer Weg in die sportliche Zukunft.

Der Golfclub Bad Rappenau hat eine Aufwertung seiner Mitte erhalten.

Ein weiterer Mehrwert der Neukonzeption besteht dadurch, dass durch die Topografie bedingt, ein Sockelgeschoss anstatt einer auf wenigen Stützmauer gebaut werden konnte, das 12 Stellplätze für E-Cars, 84 große, ebenerdig zu bedienende Caddy-Boxen und 75 qm Lagerfläche für das Greenkeeping aufnehmen kann. Eine Waschanlage für Schläger und Cars vor dem Halleneingang runden das Angebot ab.

Das Geschoss wurde aus optischen Gründen in den Hang geschoben. Eine Hecke zwischen Weg und Zufahrt schafft die räumliche Trennung. Zwei elektrisch betriebene Schwingtore schützen die Halle vor unbefugtem Zugang. Die in der Fassade horizontal angeordneten einbruchsicheren Lichtbänder sorgen für natürliches Licht und die notwendige Lichtzirkulation.

Der Übungsbereich, der auf dem Sockelgeschoss angelegt ist und eine Längsausdehnung von ca. 56 cm hat, wurde durch ein alles zusammenfassendes filigranes Dach bestimmt. Die 6 Abschlagplätze im südlichen und die 3 Plätze für Longhitter im nördlichen Bereich stehen als kubische Boxen losgelöst unter der Dachkonstruktion.

Sie sind mit Paneeplatten in einem warmen Holzton verkleidet. Lediglich der Gebäudeteil, der die Scope-Boxen, die Werkstatt, das Lager und die Sanitären Anlagen enthält, durchdringt das Dach und enthält als gedämmte Konstruktion eine verputzte Fassade, die farblich auf die Abschlagsboxen abgestimmt ist. Die Scopeboxen sind so gerichtet, dass jede heute gängige Supervisionstechnik eingesetzt werden kann. Die integrierte Durchgangsbeleuchtung sorgt dafür, dass in den Abendstunden das abgehobene Dach indirekt angestrahlt wird. Weitere 6 Abschlagplätze im Freien liegen südlich des Gebäudes. Auf der gleichen Ebene befindet sich der Ballautomat.

Die ca. 220 m lange Übungsanlage liegt nun deutlich tiefer als vorher, was angesichts der Topografie nicht einfach war. Es entstanden somit steilere Böschungen an der Süd-, West- und Nordseite, die natürlich auch den Vorteil bieten, dass Bälle nicht im Gebüsch verschwinden oder auf angegrenzte Bahnen segeln. Vor den Abschlagplätzen wurden Drainage- und Sprinklerleitungen verlegt, die dafür sorgen sollen, dass die Abschlagplätze außerhalb der Boxen auch bei widrigen Wetterverhältnissen funktionsfähig bleiben.

Bei der Wahl der verwendeten Baumaterialien spielte das Thema der Betriebskosten und der Wartung eine große Rolle. So wurde neben dem robusten Sichtbeton des Sockelgeschosses und des Daches für die Verkleidung der Abschlagboxen ein widerstandsfähiger Verbundwerkstoff ausgewählt, der mit einem Hochdrucklaminat und einer Acryl-Polyurethan-Harzbeschichtung versehen ist und einen äußerst wirksamen Witterungsschutz bietet. Alle Absturzsicherungen bestehen aus strapazierfähigem Edelstahl. Auch bei den Bodenbelägen wurde auf Langlebigkeit geachtet. Während in der Halle die Beton-Bodenplatte lediglich maschinell geglättet wurde, kam ansonsten nur ein Beton- bzw. ein Gummigranulat-Verbundpflaster zur Ausführung.

Die Planung der Übungsanlage stammt von den Neckarsulmer Architekten Vogt + Heller. Die Tragswerkplanung hat das Büro Wulle + Laig, die Elektroplanung das Ing.-Büro Schwenda und die Vermessungsarbeiten das Ing.-Büro Bäuerle übernommen. Die Fa. Wacker führte die Rohbauarbeiten aus.

Nicht zu übersehen ist auch die räumliche Qualität. Man hat von der Clubhaus-Terrasse einen tollen und direkten Blick auf die neue Anlage und kann dem dortigen Betrieb zusehen. Ebenfalls sehr schön ist der Blick vom „Balkon“ der Range zurück auf Loch 9, den See, zur Clubterrasse.

Mit dem perfekten Kick beim Drive und dem damit verbundenen Adrenalin-Stoß muss es bei dieser modernen Anlage was werden.

Anschrift

Golfclub Bad Rappenau e. V.
Ehrenbergstraße 25a
74906 Bad Rappenau

Telefon:0 72 64 / 36 66
Telefax:0 72 64 / 38 38

info(at)golfclub-badrappenau.de

Partner & Sponsoren

Newsletter













Hier Newsletter ändern oder kündigen

Social Media